Live: Bien Monk

English below

Das gute an einem neuen Studium ist, dass man viele neue, unterschiedliche Leute kennen lernt. Besonders in einem Studium mit dem Schwerpunkt Musik trifft man die verschiedensten kreativen Köpfe, von denen jeder ein anderes Talent hat- sei es singen, Gitarre spielen oder DJ-ing.

Einer unter ihnen ist Akio, ein Rapper, der sich Bien Monk nennt. Letzten Freitag war sein Gig in einer kleinen, aber gemütlichen Bar namens Sofa So Good – ein wenig außerhalb von der Innenstadt Münchens. Und da es ja nie schadet, neue Künstler auszuchecken, waren einige meiner Mitstudenten und ich natürlich am Start um zu supporten!
Die Location war gut gefüllt mit seinen bisherigen Supportern aber auch vielen, die noch nicht mit seiner Musik vertraut waren, so wie wir. Und das Fazit ist: Es hat sich gelohnt zu kommen.
Bien Monk, der den amerikanischen Rapper Kid Cudi als seine größte Inspiration sieht und all seine englischen Lyrics  selber schreibt, hat um ungefähr zehn Uhr losgelegt und sowohl seine neuen Tracks aus seinem bald-erscheinenden Mixtape performt, als auch ein paar ältere. Mit viel Hingabe hat er seine Musik präsentiert und es geschafft, viele neue Fans zu bekommen, indem er jeden aus dem Publikum begeistert hat.

Bis jetzt gibt es noch kein genaues Release-datum für das neue Mixtape, aber macht euch schon mal bereit, da Bien Monk voller Talent ist und es mit Sicherheit noch weit bringen wird.

Falls ihr noch nicht überzeugt seit, dann checkt ihn hier mal aus:

English:

The one good thing about starting a new course at University is that you get to meet lots of new, different people. Especially when you study Music Management you encounter diverse creative heads- one wants to become a singer, or a DJ or an events manager,… Long story short, you only meet talented and ambitious people.

One of them is Akio, who goes by the artist name Bien Monk. The emerging rapper invited my classmates and me to his gig last Friday, and it’s worth a review.
The gig took place just outside Munich’s city center, in a cosy little bar called Sofa So Good (get the joke?!). The venue was filled and everybody was excited to see what the rapper with the togolese roots has in store.
Bien Monk, who sees Kid Cudi as his biggest influence and writes all the lyrics himself, started at about 10 pm and presented his new tracks off his upcoming mixtape, as well as a few older tunes. For a bit longer than an hour, he showcased his music with pure passion and was able to enthuse the fairly big crowd.

Check out his music on his soundcloud channel BienMonk and stay tuned for the release of his mixtape in about 3 weeks.

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *